Nestbeschmutzerinnen

Zum Stand der feministischen Islamkritik

Mona Eltahawy begründet ihr von vielen Zweifeln begleitetes Vorhaben, ein Buch über ihre eigene Geschichte zu schreiben, mit dem Satz: »Das Subversivste, das eine Frau tun kann, ist: Ihr Le­ben so zu erzählen, als sei es wirklich wichtig.« Ich beginne wie Eltahawy und die anderen Auto­rinnen, deren Loblied in diesem Artikel gesungen wird: mit einem Stückchen eigener Geschichte. Dieses zu erzählen, nur dem eigenen Namen und Anliegen verpflichtet und vielleicht auch ein we­nig als Rache für erlittenes Unrecht, bezeichnet Eltahawy als einen grundlegenden feministi­schen Akt. In Eltahawys Fall, in dem eine gläubige Muslimin von ihrem persönlichen Kampf zwi­schen sexuellem Begehren, Jungfräulichkeitsge­bot und ihrer Emanzipation davon berichtet, ist der subversive Gehalt von Frauengeschichte si­cherlich noch größer als in meinem. Gefunden auf https://phase-zwei.org/hefte/artikel/nestbeschmutzerinnen-612/

Schreibe einen Kommentar